Passende Kinderschuhe kaufen in Zeiten von Corona

Wednesday, March 25, 2020 - 15:46German
In einigen wenigen Gemeinden bzw. Landkreisen wird der Kinderschuhverkauf im Geschäft erlaubt. Dabei handelt es sich um Einzelfallentscheidungen. Doch auch für alle Eltern, die in diesen Tagen entgegen ihrer Überzeugung Kinderschuhe online bestellen müssen, gibt es gute Möglichkeiten, den perfekten Schuh in der richtigen Passform zu finden. Wertvolle Unterstützung liefert dabei das von dem Trierer Schuhhändler Rudolf Berg entwickelte, online-gestützte Verfahren „zentimetrix.de“. Mit diesem Mess-System lässt sich die richtige Passform gemäß WMS exakt und bequem zu Hause ermitteln. Das Mess-Set (Mess-Rolle) wird durch das online-Tool „zentimetrix.de“ ergänzt, mit dem es für Eltern ganz leicht ist, die Zentimeterbasis des Messgeräts in Schuhgrößen umzurechnen. Dort sieht man dann auch, wann ein Schuh zu klein und wann er zu groß ist. Hinterlegt sind die WMS-Schuhgrößen und Messrichtlinien, so dass das Set eine kleine und pfiffige Ergänzung zum professionellen Messen der Füße mit dem WMS-Messgerät im Handel ist.

„An einem Strang ziehen!“

Wednesday, March 25, 2020 - 15:23German
Die Corona-Pandemie trifft alle Branchen hart. Nicht nur in Kultur und Gastronomie, auch in der Mode- und Schuhbranche sinken die Umsätze in diesen Tagen auf Null. Aufgrund ihrer saisonalen Ausrichtung leidet die komplette Fashion-Branche besonders stark unter der Corona Krise. Schon jetzt ist klar, dass sich die in diesen Wochen eingefahrenen Verluste nicht auffangen lassen. Viele Unternehmen stehen quasi vor dem Aus.

Gallery SHOES - HDS/L-PRESSEKONFERENZ AM 09. MÄRZ 2020 IN DÜSSELDORF

Monday, March 16, 2020 - 21:27German
Manfred Junkert Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e.V. • Rückläufige Entwicklung der Umsätze der deutschen Schuhhersteller • Gestiegener Außenhandel in 2019 • Trotz schwierigem Umfeld zuversichtlicher Ausblick für 2020 Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung Die Verkaufserlöse der deutschen Schuhindustrie waren in 2019 leicht rückläufig. Der Umsatz der deutschen Schuhhersteller mit 50 oder mehr Beschäftigten ist in 2019 im Vergleich zu 2018 von 2,9 auf 2,8 Milliarden Euro gesunken. Dies entspricht einem Rückgang der Verkaufserlöse von 2,7 Prozent. Rund 80 Prozent des Umsatzes wurde im Inland erlöst. Mit 2,4 Milliarden Euro lag der Inlandsumsatz in 2019 1,8 Prozent niedriger als im Vorjahr.

Gallery SHOES - HDS/L-PRESSEKONFERENZ AM 09. MÄRZ 2020 IN DÜSSELDORF

Monday, March 16, 2020 - 21:19German
Carl-August Seibel Vorsitzender Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e.V. • Weniger Umsatz der deutschen Schuhindustrie im Jahr 2019 • Außenhandel nimmt weiter zu • Beschäftigung anhaltend auf hohem Niveau • Deutsche Schuhindustrie bleibt zuversichtlich Weniger Umsatz der deutschen Schuhindustrie im Jahr 2019 Nach einer mehrjährigen Wachstumsphase drehte die Umsatzentwicklung erstmals wieder ins Minus. Im Jahr 2019 sanken die Umsätze der deutschen Schuhhersteller um 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gesamtumsatz lag im Kalenderjahr 2019 damit bei 2,89 Milliarden Euro. Während der Umsatzrückgang im Inland mit -1,8 Prozent noch verhalten ausfiel, ging der Umsatz der deutschen Schuhhersteller im Ausland spürbar und deutlich um - 6,8 Prozent zurück. Damit liegt der Auslandsanteil an den Umsätzen unter 20 Prozent des Gesamtumsatzes. Erfreulicherweise hat sich diese Umsatzentwicklung nicht auf die Beschäftigtensituation in der deutschen Schuhindustrie ausgewirkt. Auch 2019 stieg die Zahl der in unserer Industrie Beschäftigten weiter an, und zwar um 2 Prozent auf jetzt 15.708 Mitarbeiter zum Ende des Jahres 2019. Die qualifizierten Mitarbeiter werden auch in einer solchen herausfordernden Phase gehalten, da es nach wie vor für die deutschen Schuhhersteller schwierig ist, Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt zu finden und zu gewinnen.